LUFT
Klima kann man nicht sehen. Der Himmel bleibt blau – während weltweit die Temperaturen steigen und an den Polkappen das Eis schmilzt. Beim Blick nach oben sind es nur die weißen Kondensstreifen, die an das CO2-Problem erinnern. Aber lösen müssen wir es hier unten – auch und gerade mit unternehmerischen Mitteln. Das ist die klare Haltung von ENTEGA. Strom und Wärme aus erneuerbaren Energiequellen für alle erschwinglich zu machen, ist das Ziel aller Aktivitäten. Allein 2019 wurden durch Öko-Energie von ENTEGA 557.000 Tonnen CO2 eingespart. Und so geht es weiter: Bis Ende 2020 können die Kapazitäten bei Solar- und Windenergie an Land voraussichtlich um nochmals knapp 13 Prozent steigen. Himmlische Aussichten.
2019
HIGHLIGHTS

365 Tage oder 52 Wochen in einem Unternehmen wie der ENTEGA – das sind unzählige Projekte, Veranstaltungen, Meetings und Initiativen. Das ist Spaß an der Sache, hohes Engagement und viel Kollegialität. Und das sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die immer wieder neue Ideen entwickeln, die Projekte vorantreiben oder Vorhaben erfolgreich abschließen. Und so manche Idee wird in einem solchen Jahr auch wieder verworfen, weil sie sich als nicht machbar oder zu unrentabel erweist – auch das gehört dazu.

Was ENTEGA aber stets antreibt, das ist der Blick auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden und auf die Zukunft der Energie, der Mobilität oder auch auf das gesellschaftliche Engagement in der Region. Was dabei unter anderem herauskommt, das zeigt der Überblick über einige Ereignisse und Highlights des Jahres 2019.

JANUAR

Für die Initiative „Smart Region Rhein-Main-Neckar“ erhält ENTEGA im Rahmen des bundesweiten Digital-Wettbewerbs „Stadt.Land.Digital“ einen Sonderpreis des Bundeswirtschaftsministeriums, der von Minister Peter Altmaier persönlich vergeben wurde. Grundlage für den Erfolg beim Wettbewerb war eine Studie der ENTEGA Stiftung, welche die Potenziale einer Smart Region im Rhein-Main-Neckar-Gebiet untersucht hatte. Die Studie betrachtete die vier Themenfelder Energie und Gebäude, Mobilität, Government sowie Wirtschaft/Industrie und gab Handlungsempfehlungen für mögliche Aktivitäten, um die technischen Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen. Erweiterung des Fortbildungsangebots. ENTEGA bietet allen Mitarbeitenden eine neue interne Schulung zum Thema „Design Thinking in 90 Minuten“ an. Die Teilnehmenden erlernen neue Tools zur Entwicklung neuer Ideen und zur Lösung von Problemen. Anhand eines praktischen Beispiels durchlaufen die Teilnehmenden den kompletten Design-Thinking-Kreislauf.

FEBRUAR

Die ENTEGA Medianet versorgt die Wohnungen in der Darmstädter Lincoln-Siedlung mit superschnellen Glasfaseranschlüssen. Diese moderne Übertragungstechnologie ermöglicht wesentlich höhere Bandbreiten als eine Versorgung mit Kupferkabeln. Mit den reinen Glasfaseranschlüssen sind Datenübertragungen von bis zu 300 Mbit/s möglich. Die Bewohner des ehemaligen Kasernengeländes können deshalb zum Beispiel Downloads dreimal schneller durchführen. ENTEGA und die Deutsche Glasfaser kooperieren und wollen das schnelle Internet im Landkreis Darmstadt-Dieburg rasant ausbauen. Insgesamt besteht ein Potenzial von über 120.000 neuen Glasfaseranschlüssen. ENTEGA und Deutsche Glasfaser legen dazu ein gemeinsames Konzept vor und haben bereits Gespräche mit allen Kommunen des Kreises aufgenommen. Pilotprojekt der Kooperation ist die Gemeinde Eppertshausen – Start war Ende März 2019. Zum ENTEGA-Neujahrsempfang am Hauptsitz in Darmstadt kommen mehr als 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Abend steht mit dem Vortrag von Professor Dr. Mojib Latif vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel, einem der international renommiertesten Meteorologen und Klimaforscher, ganz im Zeichen des vom Menschen beeinflussten Klimawandels.

MÄRZ

Verleihung des Darmstädter Impuls. Die ENTEGA Stiftung ehrt den Klimaforscher Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Joachim Schellnhuber für sein Engagement beim Klimaschutz und seine Leistungen und Beiträge zum nationalen und internationalen Bewusstseinswandel in der Klimapolitik. Den regionalen Ludwig-Bergsträsser-Preis erhielt in diesem Jahr die Zoologische Gesellschaft von 1858 e. V. (ZGF) aus Frankfurt für ihren Einsatz zum Erhalt von Wildnis und biologischer Vielfalt in den letzten großen Wildnisgebieten der Erde. Der lokale Charlotte-Heidenreich-von-Siebold-Preis ging an den Darmstädter Verein „Weiterleben e. V.“, der Krebspatienten sowie deren Angehörige und Freunde berät. Bei einem Test des Magazins Focus Money ist ENTEGA als einziger Versorger im Rhein-Main-Gebiet in die Rangliste „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019“ aufgenommen worden. In der Kategorie Kommunale Ver- und Entsorgung erreichte ENTEGA Platz neun von 62 getesteten Betrieben der Branche.

APRIL

ENTEGA hat sich in der Ausschreibung um den Straßenbeleuchtungsvertrag in Babenhausen durchgesetzt und ist weiterhin für Betrieb, Wartung, Instandsetzung sowie die Erneuerung der Straßenbeleuchtungsanlagen zuständig. Technischer Dienstleister für die Straßenbeleuchtung ist die e-netz Südhessen. In Babenhausen gibt es insgesamt 2.265 Leuchten, davon werden 722 auf LED-Technologie umgerüstet. ENTEGA setzt ein Pilotprojekt mit selbst lernenden Heizkörperthermostaten in Fischbachtal um. Zusammen mit der Gemeinde Fischbachtal hat ENTEGA das Rathaus mit intelligenten, selbst lernenden Heizkörperthermostaten ausgestattet, die zu dauerhaften Energieeinsparungen führen. Das neue System zur Steuerung der Heizkörper sorgt dafür, dass die Räume nur dann beheizt werden, wenn Mitarbeiter sie nutzen. Die Idee für das intelligente Heizen stammt von dem Start-up vilisto, das Ende des vergangenen Jahres den ENTEGA-Wettbewerb „Best-of-X“ für junge Gründer gewonnen hatte.

MAI

Die neue Stabsstelle „Agiler Support“ nimmt ihre Arbeit auf. In einer sich immer schneller verändernden Welt stehen Unternehmen vor ganz neuen Herausforderungen. Um den ENTEGA Konzern im notwendigen Veränderungsprozess zu unterstützen, wurde die Stabsstelle „Agiler Support“ ins Leben gerufen. AlgoResas, das gemeinsame Forschungsprojekt von ENTEGA, TU Darmstadt und Siemens AG, wird fortgesetzt. Das Projekt untersucht Algorithmen zur Regelung von Energienetzen und analysiert ihre Verwundbarkeit gegenüber größeren Störungen, die durch Naturkatastrophen oder Cyberangriffe verursacht werden können. Ziel von AlgoResas ist es, zum Schutz des Stromnetzes verbesserte Robustheitsanalysen für die zugrunde liegende Regelungslogik zu entwickeln und damit neue Systeme mit verbesserter Widerstandsfähigkeit gegen Störungen zu entwerfen. ENTEGA verstärkt den kostenfreien WLAN-Zugang für Besucher des Schlossgrabenfestes. Der Zugang erfolgt teilweise über das moderne Glasfasernetz, das die ENTEGA in Kooperation mit HEAG mobilo und der Wissenschaftsstadt Darmstadt betreibt. Darüber bietet ENTEGA gemeinsam mit der Digitalstadt Darmstadt, der Sparkasse Darmstadt, G&G Eventmarketing und REA Card erstmals einen elektronischen Zahlungsverkehr für Essens- und Getränkestände an.

JUNI

Digitale Plattform für Baustellen: Im Rahmen ihrer Smart-Region-Initiative hat die ENTEGA AG den kommunalen Partnern ein digitales Werkzeug für das kommunale Baustellenmanagement angeboten. Bereits elf Konzessionskommunen haben sich für die Nutzung dieser digitalen Plattform entschieden, weitere Kommunen haben ihr Interesse angemeldet. Das kommunale Baustellen-Portal ist ein Service der e-netz Südhessen. Die webbasierte Plattform ermöglicht es den Kommunen, alle Baustellen im öffentlichen Straßenraum auf ihrem Gemeindegebiet in einer Datenbank zu dokumentieren und zu verwalten. Die Eckdaten der Baustellen der e-netz Südhessen, die kommunale Mitarbeiter heute noch aus einer offiziellen Baustellenanmeldung per Hand in die Verwaltungsdateien der Kommune übertragen, werden automatisiert in die kommunale Aufbruchsdatenbank überspielt.

JULI

ENTEGA schließt die Schulen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg an das schnelle Internet an. Über die moderne Glasfaserinfrastruktur richtet ENTEGA die 1.000-Mbit/s-Standleitungen zur Landkreisverwaltung in Darmstadt ein. Die Schulen können dadurch eine zentrale Verwaltungsplattform im Rechenzentrum in der Jägertorstraße nutzen, die Intranet und Internet und zu einem späteren Zeitpunkt auch Telefonie einschließt.

AUGUST

Die e-netz Südhessen GmbH & Co. KG, der Netzbetreiber des ENTEGA- Konzerns, verschmilzt mit der ENTEGA Netz AG und heißt neu „e-netz Südhessen AG“. In der e-netz Südhessen AG wird die Fachkompetenz für Energienetze, für energietechnische Anlagen und Infrastruktur mit dem Eigentum an den Verteilnetzen für Strom und Erdgas in einem Unternehmen gebündelt. ENTEGA unterstützt lokale Vereine bereits zum vierten Mal mit einem regionalen Online-Wettbewerb. Unter dem Motto „Gemeinsam stark für die Region“ kann jeder Verein aus den Bereichen Sport, Kultur, Kunst, Umwelt, Soziales und Wissenschaft Projekte einreichen. Auf entega.de/vereinsaktion kann dann abgestimmt werden, welche Projekte ENTEGA fördert. Im vergangenen Jahr hatten sich rund 200 Vereine an der Aktion beteiligt und es gab mehr als 1,4 Millionen Aufrufe der Internetseite. Die Bauverein AG und ENTEGA gründen das Gemeinschaftsunternehmen bautega GmbH und bündeln so ihre Kompetenzen im Bereich Gebäudetechnologie und Wärmeversorgung in einer gemeinsamen Gesellschaft.

SEPTEMBER

ENTEGA und Medianet werden zu ENTEGA Plus, einem gemeinsamen Energie- und Telekommunikationsvertrieb. Damit ist formal umgesetzt, was ENTEGA ohnehin schon seit vielen Jahren im Fokus hat: die Kundenfreundlichkeit und Einfachheit in den Mittelpunkt des Kundenkontakts zu stellen. Die ENTEGA Medianet bleibt als Infrastrukturdienstleister besonders im Bereich des Glasfaserausbaus erhalten. Im Rahmen des Forschungsprojekts „GRID INTEGRATION“ (Laufzeit 1. September 2016 – 31. August 2019), das vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wurde, haben ENTEGA, die Bergische Universität Wuppertal sowie das Fraunhofer IEE den Nachweis erbracht, dass die Stabilität des Stromnetzes nicht nur auf der überregionalen, sondern auch auf der regionalen Ebene gewährleistet werden kann. ENTEGA übergibt dem Frauenhaus in Erbenbach eine Spende von 1.222 Euro. Die Summe kam zusammen, weil ENTEGA für jeden Teilnehmer einer Online-Befragung eine Spende von einem Euro versprochen hatte. In der Befragung ging es um die Weiterentwicklung der „ENTEGA Zuhause Flat“. Befragt wurden Kunden und Nichtkunden aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Odenwald und Bergstraße sowie aus Darmstadt und Mainz.

OKTOBER

Der Aufsichtsrat der ENTEGA AG hat Personal- und Infrastrukturvorstand Andreas Niedermaier für weitere fünf Jahre wiederbestellt. Andreas Niedermaier ist seit dem 1. Oktober 2010 Vorstand des Unternehmens und geht damit in seine dritte Amtszeit. Die ENTEGA-Belegschaft hat dem Klinikum Darmstadt am Weltbrustkrebstag 134 selbst gemachte bunte Herzkissen für Brustkrebspatientinnen übergeben.

NOVEMBER

Die ENTEGA-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff wird zur Energiemanagerin des Jahres gewählt. Die Auszeichnung ist von der renommierten Fachzeitschrift E&M initiiert worden und wird seit 2001 vergeben. Die Wahl erfolgt durch eine unabhängige Jury mit Vertretern der Energiebranche, der Wissenschaft und der Medien. Dr. Wolff habe ENTEGA erfolgreich zu einem der führenden Ökostromanbieter in Deutschland umgebaut, teilte die Jury mit. Gewürdigt wurde zudem ihr Wirken als Präsidentin des Bundesverbandes der Energieund Wasserwirtschaft (BDEW). Dr. Marie-Luise Wolff ist die erste Managerin, die diese Auszeichnung erhalten hat.

DEZEMBER

ENTEGA-Belegschaft verteilt Geschenke: Für die Kinder aus dem Familienhilfezentrum Michelstadt, dem Kindersozialfonds Reinheim, dem Kinderhaus Blauer Elefant und dem Flüsterpost e. V. und dem Frauenhaus Darmstadt war die vorweihnachtliche Freude groß. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ENTEGA hatten ihnen Geschenke gepackt. Bei der ENTEGAWeihnachtspäckchenaktion wurden wieder Wünsche von 135 Kindern aus sozialen Einrichtungen in der Region erfüllt, ganz gleich, ob es sich um ein ferngesteuertes Auto, ein Schminkpinsel-Set, einen Lederfußball oder ein Skateboard handelte.